How To > Fiat Punto 188 > Wärmetauscher wechseln


Italo-Meetings.de

Fiat bei MeinAuto.de

NEU! Jetzt dein Fahrzeug bewerten

Wechsel des Wärmetauschers (1.2L 8V) von the_loo

Vorwort:

Das hier verfasste How-To ist in völliger Eigenregie entstanden und dient nur als Leitfaden.

Sämtliche Reparaturen die Ihr an Euren Autos durchführt, geschehen auf eigenes Risiko.

Ich bitte Unstimmigkeiten in der Bebilderung zu ignorieren, da die Aufnahmen erst beim Einbau des neuen Wärmetauschers gemacht wurden. Für den Tausch sollte man von einer Arbeitszeit von 30-60min (Vorbereitung und Entlüften nicht mitgerechnet) ausgehen, es sei denn, man hat zum ersten Mal einen Schraubendreher in der Hand. Im Verlauf des Ausbaus kann ein 2. Helfer von Vorteil sein, der einem das Armaturenbrett festhält. Wer kräftige Schultern hat, schafft es aber auch allein!

Dieses How-To bezieht sich auf die Heizungsanlage von VALEO, wobei die Vorgehensweise bei der Marelli-Heizung identisch sein sollte. Es wird nur ein anderer Wärmetauscher benötigt.

 

Wärmetauscher:

VALEO - OE-Nummer 46770806

Marelli – OE-Nummer 46722928

 

(Günstige Bezugsquelle wäre beispielsweise www.axel-augustin.de)

 

Erster Schritt:  Die Vorbereitung

 

Nun, was braucht Ihr alles für den Ausbau? Ich versuche mal das wichtigste zusammen zu fassen,

gehe aber davon aus, dass der Otto-Normal-Schrauber alles was benötigt wird, in seinem Werkzeugkasten findet!

-         Inbus (HW3, HW5)

-         Schraubendreher (flach & kreuz,)

-         Knarre mit 14er Nuss, 6er Nuss  & Verlängerung

-         Schüssel um 1-2 Liter Wasser aufzufangen

-         Ein großer Müllbeutel oder Folie (zur Sicherheit)

-         Lappen

-         2 Frühstücksbeutel und Tape (o.Ä. Lösung, um die Anschlüsse des WT zu verschließen)

-         Kabelbinder

Wer Bedenken wegen der Airbags hat, kann optional die Batterie abklemmen (Wartezeit beachten).

Da ich keine relevante Kabelverbindung gelöst habe und alles abgesichert war, habe ich es nicht gemacht.

 

Zweiter Schritt:  Die Mittelkonsole

Wer eine durchgehende Mittelkonsole hat, der muss diese zuerst ausbauen. Die Beschreibung erspare ich mir und verweise dazu auf das How-To im Punto-Forum. Da ich keine durchgehende Konsole habe, konnte ich direkt die Verkleidung des Heizungs-Panels abnehmen. Dazu werden die 2 Schrauben über den Aschenbecher entfernt. Dann wird die Verkleidung oben zusammengedrückt und nach vorne (Rastnasen links und rechts) und dann nach unten rausgezogen (feinfühlige Gewalt anwenden,  die Blende sitzt fest, aber aufpassen dass man nichts abbricht!). Die Heizungssteuerung muss nicht zwangsläufig entfernt werden, es reicht sie vom AB loszuschrauben.


Dritter Schritt: Die Lenksäule

Um das Armaturenbrett hinterher anheben zu können, muss die Lenksäule gelöst werden.

Dazu wird zunächst die Verkleidung des Sicherungskastens entfernt und dann die Verkleidung der Lenksäule. Diese ist mit 4 Inbusschrauben (HW3) festgeschraubt. Liegt die Lenksäule frei, werden die 4 Muttern (SW 14), welche die Lenksäule festhalten gelöst. Nun liegt das Lenkrad auf dem Sitz und

die Lenksäule ist vom Armaturenbrett gelöst.


Vierter Schritt: Das Armaturenbrett

Jetzt müssen wir nur noch die Verschraubung des Armaturenbretts selbst lösen, um es anheben zu können. Das AB ist mit insgesamt 9 Schrauben befestigt (Inbus HW5, 14er Nuss). Zwei davon sitzen direkt hinter der Mittelkonsole und werden entfernt. Danach lösen wir die mittleren Verschraubungen. Die erste (14er Nuss)  sitzt hinter einer Plastikklappe die sich aushebeln lässt, wenn man das Handschuhfach öffnet. Auf der Fahrerseite sitzt sie an selber Stelle hinten über dem Sicherungskasten. Danach folgen die unteren Inbusschrauben (siehe Bilder).

Abhebeln der drei Verkleidungen oben auf dem Armaturenbrett (hier die Fahrerseite)


Danach die Inbusschrauben(HW5) lösen (Mitte)


Zuletzt die Inbusschraube der Beifahrerseite

Inbusschrauben des AB hinter der Mittelkonsole lösen


Inbusschrauben unten am AB lösen (Fahrerseite)

Inbusschrauben unten am AB lösen (Beifahrerseite)

Schraube hinter Handschuhfach lösen (SW 14)


Schraube über Sicherungskasten lösen (SW 14)

Fünfter Schritt: Ausbau des Wärmetauschers

Nun kann man (oder ein netter Helfer) das Armaturenbrett auf der Beifahrerseite anheben und leicht nach vorne ziehen. Dort wo die Alu-Rohre in den Heizungskanal münden sitzt der begehrte Wärmetauscher. Wir entfernen die schwarze Plastikverkleidung (2x 6er Nuss, die Untere ist etwas versteckt) und sehen nun die Schellen der Alu-Rohre am Wärmetauscher. Bevor wir diese lösen, legen wir den Fußraum mit Folie aus (darüber dann Lappen) und sichern das Airbag Steuergerät an der Spritzwand vor Feuchtigkeit. Damit die Suppe schneller abfließt (der Wärmetauscher wird nämlich übel verstopft sein) öffnen wir die Entlüftungsschraube auf der anderen Seite der Spritzwand (also im Motorraum).  Nun legen wir die Schüssel unter die Anschlüsse und öffnen die UNTERE Schelle(Inbus HW3). Stopfen oder Beutel zum Überstülpen bereithalten! Da die Anschlüsse mit Gummidichtungen in den Wärmetauscher geschoben sind,  lassen sich diese nur schwer herausziehen, mit ein wenig Drehen am Alu-Rohr sollte es gehen, zur Not vorsichtig mit dem Schraubendreher hebeln. Ist die ganze Suppe abgelaufen, stülpen wir den Beutel über das Rohr und verkleben ihn mit Tape, damit nichts nachkleckern kann. Danach machen wir das Selbe mit der oberen Schelle. Immer darauf achten, dass das Wasser auch am Rohr entlang Richtung Steuergerät laufen kann, wenn man nicht alles schön mit Lappen ausgelegt hat. Sind die Rohre zur Seite geschoben, können wir die Verschraubungen des Wärmetauschers (6er Nuss) lösen und diesen heraus ziehen. Wenn ihr die Rohre nicht weit genug wegdrehen könnt, dann löst die Verschraubung der Kunststoffdurchführung in der Spritzwand vom Motorraum aus (3 Muttern). Sollte ein Kabelstrang im Weg sein, schneidet man den Kabelbinder am Armaturenbrett ab und legt ihn zur Seite.

Von außen noch frisch, entpuppt sich im Inneren des WT der Rost.

Letzter Schritt: Einbau des neuen Wärmetauschers

Der Einbau erfolgt – logischerweise – in umgekehrter Reihenfolge zum Ausbau. Die Dichtungen der Alu-Rohre sind zu ersetzen, damit es nicht anfängt zu siffen. Normalerweise wird der neue Wärmetauscher mit Dichtungen geliefert. Durchtrennte Kabelbinder sollten ebenso wieder ersetzt werden. Ist alles wieder zusammengebaut, muss das Kühlsystem nachgefüllt und entlüftet werden, da der Wärmetauscher der fast höchste Punkt des Kühlsystems ist. Die Vorgehensweise ist jedoch denkbar einfach. Man öffnet die Entlüftungsschraube vor dem Wärmetauscher und im Kühler in der Front und füllt Kühlflüssigkeit nach (Kühlerfrostschutz nicht vergessen, sonst gibt es gleich wieder Rost!) bis es aus dem Kühler läuft. Die Entlüftungsschraube im Kühler wird geschlossen.  Nun lässt man den Motor an und füllt nach, bis aus der Entlüftung des Wärmetauschers nur noch klare Kühlflüssigkeit ohne Blasen und Blubbern läuft. Idealerweise so lange, bis der Motor Betriebstemperatur hat und der Thermostat öffnet. Entlüftung schließen, Füllstand kontrollieren und sich über eine warme Heizung freuen!

 

©by Theo Ciochon

 pdf Download Dieses How to als PDF herunterladen

Fragen? Quelle & Disskusion im Forum

Haftung:

Wir von Puntotreffen.de übernehmen keine Haftung bei eventuellen Schäden oder bleibenden Schäden.